Geliebter Goj – Was wäre, wenn?

Es ist schön, eine interreligiöse Beziehung zu haben. Man hat einen Haufen romantischer Projektionen bezüglich der Religion der_s Partner_in und lässt sich auch von dessen_deren realitätskundigen Protesten schwer desillusionieren.

Gerne schreibt man auch einmal die positiven Eigenschaften des_r Geliebten dessen_deren jeweiliger religiöser Einstellung zu. Ich finde zum Beispiel, dass Balthasar mit seinem Hang zur Sparsamkeit auf vorbildliche Weise das christliche Armutsideal erfüllt. Er romantisiert dagegen unseren ach so jüdischen Familienzusammenhalt. Der kommt zwar eher von den ungezählten Stunden, die viele von uns in Therapie verbracht haben, aber was soll‘s, ein Bisschen könnte das Judentum ja auch eine Rolle spielen.

Trotzdem sind wir uns dessen bewusst, dass es in unseren Religionen herumgeisternde Wunschbilder gibt von der perfekten jüdischen oder der idealen katholischen Familie. Neulich beim Frühstück haben wir überlegt, wie es wohl wäre, wenn wir beide dieselbe Religion hätten.

„Wenn du jüdisch wärst“, sage ich zu Balthasar, „wärst du so gemäßigt-konservativ. Nicht so konservativ, dass du Frauen vom Rabbineramt ausschließen würdest. Aber du würdest den Wert von vielen Traditionen anerkennen und sie nicht ändern wollen.“ Er nickt zustimmend. Ha, nach eineinviertel Jahren zusammen kenne ich Balthasar schon ganz gut! „Und du wärst sehr beliebt bei den Schiurim“, setze ich noch eins drauf, „du hast immer sehr gut Argumente und kreative Ideen, wie man etwas auslegen kann!“

Dann überlege ich, wie es wohl umgekehrt wäre.

„Wäre das nicht schön“; frage ich fast wehmütig, „wenn wir beide katholisch wären und wir zuhause Rosenkranz beten und Hauskirche leben würden? Wir könnten einen Bibelkreis haben!“

Balthasar rümpft die Nase. „Wenn du katholisch wärest“, meint er, „wärst du entweder ultrakonservativ oder ultraliberal. Dann wäre unsere Reisewunschliste nicht Schottland, Andalusien und Japan, sondern du würdest mich nach Medjugorje, Lourdes und Assisi schleppen. Oder aber du würdest versuchen, dich als Frau ins Priesterseminar einzuschreiben und das System von innen zu stürzen.“

Verdammt. Nach eineinviertel Jahren kennt er mich auch sehr genau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.