Wien, mein Stetele Wien – Teil 3: Essen gehen

Ja, ich weiß. Schon wieder Essen.[1] Beim nächsten Stadtspaziergang schreibe ich über Wiener Stätten jüdischer Gelehrsamkeit, versprochen. Aber es gibt ja nicht nur das Essen, das man vom Supermarkt nach Hause schleppt, sondern auch das Essen, das bequem und gut, aber teuer ist. Der Himmel ist heute bewölkt – ideal, um sich in eines der schönen jüdischen Restaurants zu setzen, von denen ich euch erzählen werde.

TEWAMargotHoffmann
(c) Margot Hoffmann

Weiterlesen „Wien, mein Stetele Wien – Teil 3: Essen gehen“

Wien, mein Stetele Wien – Teil 2: Essen einkaufen

Teil 2: Essen einkaufen

Im zweiten Teil unseres gemeinsamen Rundgangs durch mein persönliches Wien möchte ich euch ein paar jüdische Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel näherbringen (denn Essen spielt eine wichtige Rolle bei uns, wie alle wissen, die diesen Blog öfter lesen!). Wer sich schon ein Wenig mit Kaschrut beschäftigt hat, weiß, dass wo sich eine frumme Kehille findet, koschere Geschäfte nicht weit sein können. Die Speisegebote der Torah sind noch recht simpel: Iss nur Vögel, die auf dieser Liste stehen. Iss nur Fisch, wenn er Schuppen und Flossen hat. Iss nur Fleisch, wenn es von einem wiederkäuenden Paarhufer stammt. Iss bloß kein Blut, Insekten sind igittigitt, und vermeide es, ein Ziegenjunges in der Milch seiner Mutter zu kochen. Weiterlesen „Wien, mein Stetele Wien – Teil 2: Essen einkaufen“